Ansgar Focke - DER KÜMMERT SICH!

Liebe Besucher,

herzlich Willkommen auf meiner Internetseite. Hier erfahren Sie mehr über mich, meine politischen Ansichten und alles rund um aktuelle politische Themen.

Gerne können Sie sich auch bei Fragen, Hinweisen und Anregungen direkt an mich wenden. Schreiben Sie mir einen Brief, eine Email oder rufen Sie mich einfach an.

Mit dem Blick auf eine persönliche Begegnung wünsche ich jetzt viel Spaß beim lesen und stöbern.


Ihr



Opposition kehrt alten Vorwurf um
„Abschiebe-Minister“ – mit diesem Vorwurf geißelten einst SPD und Grüne den CDU-Innenminister Uwe Schünemann in der schwarz-gelben Regierung. Ein gutes Jahr später vergibt die CDU diesen Titel an Amtsnachfolger Boris Pistorius. Einen SPD-Mann. „Sie haben Hoffnungen geweckt bei Kirchen und Betroffenen, die sich nicht erfüllen können. Das ist menschlich unanständig“, kritisiert der CDU-Abgeordnete Ansgar Focke (Ganderkesee) in der Landtagsdebatte die Abschiebepraxis der neuen Landesregierung. „Der von Rot/Grün ausgerufene Paradigmenwechsel in der Flüchtlingspolitik ist ein glatter Etikettenschwindel“, ruft Focke der Regierungsbank zu. Im vergangenen Jahr habe es insgesamt 649 Abschiebungen gegeben – 86 mehr als unter der CDU-geführten Landesregierung 2012.


 
07.07.2014 | NWZ-Kratzmann
Kreuzung soll Teil von geschlossener Ortschaft werden
Der letzte Unfall auf der Kreuzung in Aschenstedt ist den Anwohnern noch in Erinnerung. Ein Todesopfer und Schwerverletzte gab es zu beklagen. Immer wieder taucht die Kreuzung von Landesstraße 872 und der Kreisstraße nach Dötlingen mit Nachrichten über Unfälle auf.
weiter

15.05.2014
Rot-Grün will keine eigenen Mittel für den Ausbau schnellen Internets ausgeben
Der CDU-Landtagsabgeordnete Ansgar Focke (Ganderkesee) zeigt sich enttäuscht von der Ankündigung der rot-grünen Landesregierung keine eigenen Geldmittel für den Ausbau des Breitbandnetzes auszugeben. "Ich kann nicht nachvollziehen, dass dieser wichtige Infrastrukturausbau nicht mit Geld aus Niedersachsen unterstützt wird. Schnelles Internet ist eine Grundversorgung und muss allen Haushalten bereitgestellt werden", schreibt der Abgeordnete in einer Pressemitteilung.
weiter

02.04.2014 | NWZ-Kolloge
Hilferuf aus Bookholzberg – Derzeitige Unterstützung als „mager“ kritisiert – Focke zu Gast
"Wir wünschen uns alle eine erfolgreiche Inklusion. Allerdings erleben wir zurzeit ein Sparmodell in Niedersachsen, das für alle Beteiligten zum Scheitern verurteilt ist.“ – Deutliche Worte stehen in einem 8-Punkte-Papier, das der Personalrat der Grundschule Bookholzberg unter anderem an die hiesigen Landtagsabgeordneten geschickt hat – und das sich in Passagen wie ein Hilferuf liest. Am Dienstag kam MdL Ansgar Focke (CDU) in die Schule, um Näheres zu erfahren.
weiter

27.03.2014
Rot-Grün schiebt entgegen aller Versprechen auch nachts ab
Der Beauftragte für Asyl- und Flüchtlingspolitik der CDU-Landtagsfraktion, Ansgar Focke, hat der rot-grünen Landesregierung Schönfärberei in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. Während der heutigen Plenardebatte zu nächtlichen Abschiebungen sagte Focke: „SPD und Grüne haben der Öffentlichkeit etwas vorgemacht, als sie Nachtabschiebungen für beendet erklärt haben. Die Landesregierung hat Flüchtlingen, Kirchen und dem Flüchtlingsrat Versprechungen gemacht, die von Anfang an nicht einzuhalten waren."
weiter

16.02.2014
Christdemokraten sprechen sich einstimmig für den 1. Kreisrat als Landrat aus
Die CDU im Landkreis Oldenburg hat sich auf ihrer Mitgliederversammlung am Freitagabend einstimmig für den parteilosen Carsten Harings ausgesprochen. Die Christdemokraten sehen in dem 1. Kreisrat die solide und vernüftige Wahl für das Amt des Landrates.

"Sie sind bescheiden, bodenständig und haben einen klaren Kurs. Das gefällt uns", sagte der CDU-Kreisvorsitzende Ansgar Focke in Richtung Harings, der sich den Mitgliedern in einer Rede vorstellte und Nachfragen beantwortete. Zuvor hatte der CDU-Kreischef Focke den Mitgliedern die Empfehlungen des Vorstandes und der Fraktion erläutert. "Der Vorstand und die Fraktion geht es nicht um knallharte Parteipolitik. Im Zentrum unserer Überlegbungen stand immer das Beste für den Landkreis zu suchen. Deshalb schlagen wir Ihnen den parteilosen Carsten Harings vor", sagte er in seinem Bericht als Vorsitzender.
weiter